Projektorientierung

An der Jean-Krämer-Schule gibt es eine Fülle von Lernangeboten in Projektform.


Neben unserer Schülerfirma fotoMax und diversen Klassenreisen lassen sich vor allem drei Projektbereiche unterscheiden:


1.      Kooperationen mit außerschulischen Einrichtungen

·         BVG-SchülerbegleiterInnen

·         Mediationsausbildung in der Jugendbildungsstätte Kaubstraße e.V.

·         Sozialarbeit Horizonte e.V.

·         Vielfältige Ganztagsangebote von Horizonte e.V. und anderen Partnern

·         Berufsorientierende Praktika in Betrieben

·         Soziale Praktika in Senioreneinrichtungen

·         Beratungsangebote und Gewaltprävention der Polizei

·         Beratungsangebote des schulpsychologischen Dienstes


2.      Der wöchentliche KlassenlehrerInnentag am Freitag bietet Raum für den Besuch außerschulischer Lernorte und für klassen- und fächerübergreifende Lerninhalte

·         Themen-Workshops (z.B. August Bebel Institut, Berliner Polizei, Berliner Aids-Hilfe e.V., Bestattungsunternehmen, Centre Talma, Gläsernes Labor in Buch, Johannesstift Spandau, Jugendbildungsstätte Kaubstraße e.V., Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein e.V., Komische Oper, lebensnah e.V., LesArt, Meteum im FEZ, Villa Global, Waldschule Briesetal, u.a. …)

·         Kreativ- und Praxis-Workshops (Berliner Bonbonmacherei, Bibelkabinett im Haus der Kirche Charlottenburg, Juwel e.V., Kerzenmanufaktur Lichterglanz, Jugendfarm Lübars, Life e.V., Lise Labs am OSZ Lise Meitner, Stadtteilbibliothek Märkisches Viertel im Fontanehaus, Papierschöpfen und andere Workshops im Technikmuseum, Ziegeleipark Mildenberg, u.a. …)

·         Museen, Messen, Theater (z.B. Anne-Frank-Museum, Deutsches Technikmuseum mit Spectrum, Extavium Potsdam, Gedenkstätte Sachsenhausen, Grips-Theater, Grüne Woche, Haus der Wannseekonferenz, IFA-Messe, MACHmit! Museum, Museumsdorf Düppel, Museumspark Rüdersdorf, Jüdisches Museum, The Story of Berlin, Theater an der Parkaue, YOU-Messe, Zuckermuseum, u.a. ...

·         Thematische Stadtrundgänge und Stadtspiele (z.B. Berliner Unterwelten e.V., diverse Betriebsführungen, Friedhöfe, Humanistischer Verband, schulinterne Materialien für verschiedene Stadtbezirke, Stadtrundgang zu mittelalterlichen Befestigungen in Berlin und Bernau, Stolpersteine, u.a. …)

·         Suchtprävention (z.B. Parcours von Karuna e.V., Krankenhäuser, schulinterne Beratung, …)

·         Gemeinschaftsbildende Freizeitaktionen und Sport (z.B. FEZ Wuhlheide, Gruselkabinett, Klettergarten Climb Up in Hennigsdorf oder Straußberg, Indoor Beach Center Berlin, Jugendzentrum BDP Luke, Kanufahrten, u.a. …)

·         Klasseninterne Nutzung der Freitage (z.B. Bearbeitung aktueller Konflikte, gemeinsames Frühstück oder Kochen, Filmprojekte, Klassenrat, Projekt „Märchen aus tausendundeiner Nacht“, Physikprojekt „Magnetismus“, Wandern, Zeitzeugen und andere Gäste, …)

3.      Die Projektangebote im Fach Religion richten sich immer an alle Schülerinnen und Schüler

·         Mehrtägige thematische Unterrichtsfahrten (Themenschwerpunkt: Schulung sozialer Kompetenzen im Zusammenleben)

·         Projekttage (in der Schule und an außerschulischen Lernorten - zu verschiedenen religiösen und sozialen Themen)

·         Beteiligung an schulalltagsbegleitende Projekten (z.B. Ganztagskurse, Mediation, Sanitätsdienst, Trainingsraumprogramm, …)

·         Schulseelsorge (Besprechung persönlicher Sorgen und Hoffnungen von SchülerInnen – in der Regel im Einzelgespräch, manchmal auch mit Eltern oder KlassenlehrerInnen oder anderen SchülerInnen)

Manche Angebote sind freiwillig, z.B. Schulseelsorge oder sämtliche Projekte mit Übernachtung. Manche Angebote sind verpflichtend, z.B. die gemeinsam mit den Ethik- oder KlassenlehrerInnen verantworteten Projekttage für ganze Klassen: Besuche von Gotteshäusern unterschiedlicher Konfessionen, Höflichkeitstraining, Geschlechterrollen, Bibel-Werkstatt, Gärten der Welt, thematisches Geochaching und ähnliches.
Allen interessierten Klassen und deren Lehrkräften kann pro Schuljahr eine mehrtägige Unterrichtsfahrt angeboten werden. In der Regel in ein dörfliches Selbstversorgerhaus im Umland Berlins, mit Inhalten sozialen Lernens: z.B. Umgang mit Konflikten oder Abgleich von Fremd- und Selbstwahrnehmung oder ähnliche Themen. Darüber hinaus gibt es klassenübergreifende jährliche Angebote wie die Studienfahrt nach Rom oder die Pilgerwanderung auf dem Jakobsweg in Sachsen und Thüringen oder das Begegnungswochenende mit aktuellen und ehemaligen Schülerinnen und Schülern.
Gerne werden Schülerinnen und Schüler bei ihrer Vorbereitung für die MSA-Präsentationsprüfung im Fach Religion betreut.