Förderverein JKS


Jahreshauptversammlung 2017: 


09.05.2017 (17 Uhr)




Der  Förderverein unserer Schule unterstützt seit über 30 Jahren die Bildungs- und Erziehungsarbeit.


Hauptziel ist es, den Schülerinnen und Schülern der Jean-Krämer-Schule Wittenau noch mehr unterrichtliche und außerunterrichtliche Angebote in einer angenehmen Lernatmosphäre  zu ermöglichen. Hier haben wir, auch mit Hilfe unserer Sponsoren, bereits vieles erreicht


Wir würden uns freuen, wenn auch Sie bei der Ausbildung und Erziehung unserer Kinder mit einem Jahresbeitrag im Rahmen einer Mitgliedschaft im Verein oder durch einmalige Spenden helfen. Eine Jahresmitgliedschaft ist bereits ab einem Jahresbeitrag von 5 € für SchülerInnen bzw. 10 € für Erwachsene möglich.


Selbstverständlich stellen wir über den jeweiligen Betrag auf Wunsch eine Spendenquittung aus.


Eine Beitrittserklärung können Sie auch ganz bequem hier ausdrucken und ausfüllen:


Typ Name Title Size
Eintritt%20Verein.PDF 0 Byte

 



Ziele des Vereins


Wir fördern den Schulbetrieb und das Schulleben durch Anschaffung von Lehr- und Lernmitteln, wie z.B. Lehrbücher, Lernprogramme, technische Geräte oder Computertechnik.



1.Unterstützung von Arbeitsgemeinschaften und Gemeinschaftsveranstaltungen, wie z.B. Schulfeste und –feiern, Klassenreisen


2.Unterstützung von Projekten, wie z.B. Mediation, Anti-Gewalttraining, Tage der offenen Tür, jährlich stattfindende Projektwoche oder Lernförderung


3.Unterstützung bei Renovierungen, wie z.B. von Klassenräumen, Fluren oder Räumen des Freizeitbereichs , der Verschönerung des Schulgeländes


4.Annahme von zweckgebundenen und freien Spenden



Für Fragen und Anregungen erreichen Sie unsere Vorsitzende, Frau Bieh, und ihren Stellvertreter, Herrn Rühsen, unter der Rufnummer der Schule (siehe linke Seite). Alternativ senden Sie eine e-Mail an bieh(at)jeankraemerschule.de

 


Vereinsgeschichte


Der Schulstandort Alt-Wittenau 8-12 in 13437 Berlin, wegen seiner besonderen Gebäudeform liebevoll „Rundbau Reinickendorf“ genannt, beherbergte bis 2010 die Johannes-Lindhorst- und die Max-Eyth-Schule. Der Förderverein beider Schulen wurde am 10.03.1980 gegründet.

Nach der Schulstrukturreform von 2009 entstand aus beiden Schulen die Integrierte Sekundarschule „12K07“. Diese erhielt 2011 den Namen Jean-Krämer-Schule Wittenau. Namensgeber war der Architekt des Gebäudes, der zahlreiche Backsteinbauten im Großraum Berlin errichtete.

Der Förderverein der Schule führt seine Arbeit nach der neuen Namensgebung der Schule 2011 unter dem Namen „Förderverein der Jean-Krämer-Schule Wittenau“ fort. Er finanziert sich aus Spenden, Beiträgen und Veranstaltungen.